Bettina Röhl: Merkel importiert Rassismus und Kriminalität

Der Blog Tichys Einblick von Roland Tichy (von 2007 bis September 2014 Chefredakteur des Magazins Wirtschaftswoche) schreibt Bettina Röhl: »Eskalierende Auseinandersetzungen zwischen Ethnien und Religionsgemeinschaften und zahlreiche Übergriffe auf Frauen und Kinderblog10 in den Einrichtungen der Zuwanderer rufen immer mehr Stimmen auf den Plan, die Zuwanderer voneinander separiert unterzubringen. Doch Rassismus und Kriminalität müssen erst einmal benannt und nicht länger schön geschwiegen werden.« WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

230.000 „Flüchtlinge“ alleine in den letzten 3 Wochen

BILD: »Nach BILD-Informationen aus Sicherheitskreisen sind in der Zeit vom 5. September 2015 bis zum 27. September 2015 rund 2blog930 000 Asylsuchende nach Deutschland gekommen. Allein zwei Drittel davon – rund 150 000 – sind nach den eingeführten Grenzkontrollen in Deutschland gelandet. Die Wahrheit ist: Täglich kommen im Schnitt rund 10 000 Flüchtlinge ins Land!« WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bei Hass-Postings droht Kindesentzug

Zukunftskinder.org schreibt:  »Wer heute die Wahrheit offen ausspricht oder auf Missstände im Land, hinsichtlich der Asylkrise, hinweist, muss nicht nur damit rechnen, in der Familie und im Freundeskreis geächtet zu werden, nein, er muss auch mit in Kauf nehblog8men, seinen Arbeitsplatz zu verlieren. Das alles reicht aber noch nicht. Die toleranzbesoffenen Gutmenschen dieses Landes kommen auf die dollsten Ideen, um den Bürgern den Mund zu verbieten. So forderte z. B. die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) mit einem Führerscheinentzug, sollte ein Bürger Hass-Kommentare in Facebook veröffentlichen.  Doch auch das geht den Kopfgeldjägern scheinbar immer noch nicht weit genug?! Es muss etwas neues und noch härteres her. Im Visier der „HateSpeech-Ermittler“ sind nun: Eltern!« WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bischof Overbeck: „Deutsche sollen sich Asylbewerbern anpassen“

Die JUNGE FREIHEIT schreibt: “ Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck hat die Deutschen aufgefordert, sich an Asylbewerber anzupassen. »So wie die Flüchtlinge ihre Lebensgewohnheiten ändern müssen, werden auch wir es tun müssen«, sagte Overbeck am Sonntag in Bochum. »Unser Wohlstand und die Weise, in Frieden zu lebeblog7n, werden sich ändern«, betonte der Essener Bischof. Zudem müßten die Bürger Abstand »vom gewohnten Wohlstand« nehmen und bescheidener werden. Deutschland müsse zu einer »Gesellschaft des Teilens« werden, sagte Overbeck, der auch Militärbischof der Bundeswehr ist, in seiner Predigt. Durch die Flüchtlingsströme würden die »gewohnten Grenzen unseres Miteinanders gesprengt«. …“  WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Hamed Abdel-Samad: „Mohammed war ein Massenmörder und ein kranker Tyrann“

DIE WELT schreibt: »Der deutschägyptische Autor Hamed Abdel-Samad will Unruhe stiften, sagt er. Er fordert die Muslime auf, sich kritisch mit ihrer Religion auseinanderzusetzen, ihre als sakrosankt empfundenen Strukturen und Fundamente zu hinterfragen, sie auf die hblog6eutigen Lebensverhältnisse umzudeuten und zu adaptieren. Das hat ihm viel Ärger und viele Feinde eingebracht. Sein Buch „Der islamische Faschismus“ (Droemer 2014) hatte eine Fatwa, ein religiöses Rechtsgutachten, zur Folge, die seine Ermordung forderte. Abdel-Samad musste untertauchen. …« WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

»Die Flüchtlingsindustrie«

Interessantes zum Thema Flüchtlingsindustrie. Die Webseite sezession.de schrieb vor wenigen Tagen über die jüngsten Hefte der Wissenschaftlichen Reihe des Instituts für Staatspolitik, erschienen im Antaois Verlagblog5: „Das völlige Versagen aller zuständigen staatlichen Instanzen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise sollte empfänglich gemacht haben für sachliche Auseinandersetzungen, die nicht erst durch den Filter der Humanitätsduselei gegangen sind. Nachdem zu Jahresbeginn Der Bereicherungsmythos klarstellte, wen der Menschenstrom nur belastet (nämlich den Steuerzahler), zeigt die neue Studie nun die wenigen Gewinnler auf: Die Flüchtlingsindustrie.“ WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

ODEG: Gratistickets für „Flüchtlinge“ angeordnet

PI bericblog4htet: „Gutmenschen im ganzen Land fordern es seit Monaten: „Flüchtlinge“ müssten gratis mit öffentlichen Verkehrsmitteln befördert werden und mancherorts ist das schon so. Die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) macht nun auch Nägel mit Köpfen, aber selbstverständlich geheim und nach Möglichkeit so, dass der bei Strafe verpflichtete dummdeutsche Fahrkartenzahler es nicht erfährt.“ WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Asyl-Chaos: Schule von heute auf morgen für „Flüchtlinge“ geräumt

Nur ein weiteres kleines Beispiel für die offensichtlich außer Kontrolle geratene Situation überall in Deutschland. Das Westfalen-Blatt mit Sitz in Bielefeld berichtet online unter „Lokales / Kreis Minden-Lübbecke“ von einer Schulräumung aufgrund von Flüchtlingen: „»Ich habe amblog2 Dienstagabend um 17.30 Uhr erfahren, dass wir am Mittwoch zum letzten Mal in der Schule sein werden. Ich hatte eine halbe Stunde, um mich zu entscheiden, wo künftig der Unterricht stattfinden soll. Da hab ich mich geweigert«, sagt Marion Bienen, die ihre Wut nur mühsam im Zaum halten kann. Sie als Schulleiterin musste die Aufgabe übernehmen, die Schüler am Mittwoch zu informieren. Der Bürgermeister ließ sich entschuldigen. »Mir hat man gesagt, er sei in einer Sitzung«, sagt Bienen.“ WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail