Götz Kubitschek: Der erzwungene Salto

Ein sehr lesenswertblog119er Artikel über die Repressionen, denen Besucher des AfD Programmparteitags in Stuttgart nun ausgesetzt sind, deren Adressen von linken Hackern veröffentlich wurden. Unfassbar: » … Mindestens ein Dutzend Lehrer hat sich seit Stuttgart vor den Kollegen, Schulämtern und Elternvertretern für eine AfD-Mitgliedschaft zu verantworten – für mindestens drei nicht-verbeamtete Lehrer mündete die Denunziation in eine Freistellung vom Unterricht, faktisch also in eine Entlassung. … « WEITERLESEN

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Der Shitstorm, der nach hinten los ging

Klaus D. Minhardt, Geschäftsführer des Deutschen Journalisten Verbands Brandenburg, über den neuesten AfD/Gauland-„Skandal“: » „Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben,“ soll laut Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung AfD-Vize Gauland gesagt haben und damit den Fußballstar beleidigt haben. Zuerst stellte sich blog118die Frage, ob diese Äußerung überhaupt beleidigend sei oder zumindest rassistisch. Eigentlich besagt sie ja nicht, dass Gauland etwas gegen den Nationalspieler hat, sondern stellt nur die Ressentiments in der Bevölkerung dar. Man muss schon sehr gewagt interpretieren, um das als Rassismus von Gauland zu sehen. Bevor jedoch im Internet differenziert über diese Frage diskutiert wurde, musste erst einmal ein veritabler Shitstorm inszeniert werden. … « WEITERLESEN

Unser Kommentar: Erstaunlich, sowas aus den Reihen des Journalistenverbandes zu lesen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail